Marketing für Artenvielfalt: Geocaching im Einsatz für Natur

You are currently viewing Marketing für Artenvielfalt: Geocaching im Einsatz für Natur

Die Weltnaturkonferenz in China ist seit gestern in vollem Gang und es wird nichts geringeres als der weltweite Schutz der Artenvielfalt diskutiert. Unsere Zukunft benötigt jetzt gemeinsame Kraftanstrengungen zum Erhalt unserer natürlichen Lebensgrundlage. Geocaching als Marketinginstrument für Naturschutz und Artenvielfalt kann lokal auf globale Zusammenhänge anschaulich machen. In diesem Blogbeitrag zeigen wir Ihnen, wie Sie Ihr Engagement für Natur publikumswirksam einsetzen und sogar neue Besucher:innen zu Ihrer Location locken.

Spannende Location für Schatzsucher:innen

Gestern startete die 15. Weltnaturkonferenz im chinesischen Kunming. Die Warnung vor dem menschenverursachten Artensterben ist deutlich. „Alle 10 Minuten stirbt im Durschnitt eine Art aus“ so Bundesumweltministerin Svenja Schulze während der Pressekonferenz. Auch Professor Johannes Vogel, Generaldirketor des Museums für Naturkunde Berlin, verdeutlicht die Dringlichkeit für mehr Artenschutz: „Wir können es uns nicht noch einmal erlauben wie beim Klimawandel, dass es 30, 40 Jahre braucht, bis es von einer wissenschaftlichen Erkenntnis zu den ersten richtigen Ansätzen politischen Handelns kommt.“

Doch was hat ein Spiel wie Geocaching mit dem Schutz von Biodiversität zu tun? Schließlich wollen Geocacher:innen in der Freizeit Spaß haben und nicht über sterbende Arten nachdenken, oder? Und eine zweite Frage schließt direkt daran an: Wie kann Geocaching positiv und ohne erhobenen Zeigefinger als Marketinginstrument eingesetzt werden? Unsere langjährige Erfahrung hat uns gezeigt, dass das beides gleichzeitig mit Geocaching hervorragend geht: Marketing mit Geocaching in und für die Natur!

Lange Vorrede und sehr viel Sinn: Lassen Sie sich von ein paar Best Practise Beispielen inspirieren. Da wären zum Beispiel die von unserem Team gestalteten SDG Caches. Diese Geocaches beschäftigen sich auf spielerische Weise mit den 17 Nachhaltigkeitszielen. Einige Ziele fokusieren auf Themen wie Leben an Land und im Wasser oder thematisieren den Klimaschutz. Mit einem extrem hohen Spaßfaktor vermitteln wir Wissen und konkrete Anwendungsanregungen: Handeln direkt vor Ort in unmittelbarer Nähe. Wir wollen, dass die Schatzsucher:innen wirklich aktiv werden und so sind unsere Geocaches auch angelegt. Die hohe Favoritenpunktzahl zeigt, dass unser Konzept tatsächlciha aufgeht und positiv von der Community aufgenommen wird.

Kurzer Ortswechsel: Auch indoor innerhalb von Museen ist Geocaching möglich. Naturkundemuseen und Landesmuseen schlagen mit Geocaching spannende Brücken zwischen Gaming Spaß und Wissensvermittlung. So verbirgt sich im Landesmuseum Hannover ein Geocache, der nur durch genaues Hinsehen lösbar ist. Nebenbei durchqueren die abenteuerlustigen Schatzsucher*innen die Kunstabteilung und die zoologische Abteilung und nehmen positive Eindrücke von den vielfältigen Sammlungen mit. Lesen Sie konkret zu diesem Thema unseren Blogbeitrag „Museumsmarketing: So zieht ein Geocache junge Zielgruppen ins Museum.“ und schauen Sie sich das YouTube-Video „THIS GEOCACHE IS INSIDE ART?!“ von The Geocaching Vlogger an.

Naturkunde mit GPS-Schatzsuche fördern

Marketing, das auch den Erhalt der Artenvielfalt berücksichtig, hat viele Ankerpunkte im Alltagsleben. Ein Trend ist jedoch deutlich sichtbar: Immer mehr Unternehmen und Institutionen möchten eine nachhaltige Lebensweise fördern, ohne wirtschaftliches Wachstum in gesundem Ausmaß zu vernachlässigen. Geocaching bietet eine erlebnisorientierte Schnittstelle, um neue Besucher:innen und Kund:innen auf Ihr Unternehmen und Ihre Naturschutzmaßnahmen aufmerksam zu machen.

Noch ein konkretes Beispiel für gelungenes Marketing: Der 2003 gegründete Zweckverband Abfallwirtschaft Region Hannover (aha) hat die Aktion „Hannover sauer!“ ins Leben gerufen. Hier werden Umweltbildung GPS-Schatzsuche gekonnt vereint. In der Pressemitteilung „Hannover sauber!“ – Mit Geocaching gegen Partylittering“ (30. Juli 2021) meldet aha: „#schlussmitschmutzig: Die GeoTour von aha wird Ende 2021 28 Geocaches umfassen, die auf spielerische Art und Weise Themen zur Stadtreinigung, Abfallsammlung und -Verwertung vermitteln.“

Plastikmüll und seine fachgerechte Entsorgung ist eins der Weltprobleme, die neben dem übermäßigen CO2-Ausstoß zu vermehrtem Artensterben führen. Gut, dass lokale Aktionen wie die GeoTour „Schluss mit Schmutzig GeoTour (GT4B2)“ aufkären und alltagstaugliche Lösungen anbieten.

Im Zentrum der Verbindung von Naturkunde und Marketing für die gute Sache steht die sogenannte Gamification. Gabler Wirtschaftslexion definiert Gamifikation folgendermaßen: „Gamification ist die Übertragung von spieltypischen Elementen und Vorgängen in spielfremde Zusammenhänge mit dem Ziel der Verhaltensänderung und Motivationssteigerung bei Anwenderinnen und Anwendern.“ Und genau das machen wir uns zu Nutze, um nachhaltige Marketing Tools mittels Geocaching anzubieten.

Naturschutz spielerisch trainieren

Sie haben anhand der oben genannten Beispiel gesehen, dass geschicktes Marketing mit Geocaching nachhaltig wirken kann. Naturschutz, Klimaschutz und die globalen Nachhaltigkeitsziele der Agenda 2030 sind für Ihre gezielte Kommunikationsstrategie bestens geeignet, um die junge Generation für Ihr Unternehmen oder Ihre Aktion zu begeistern.

Auf einer individuell gestalteten und auf Ihr Unternehmen abgestimmten Geocaching-Tour lassen sich Ihre Unternehmenswerte spielerisch vermitteln. In einem weiterführenden Blogbeitrag von uns lesen Sie, wie Sie das „Stadtmarketing mit wertvollen Schätzen bereichern“ und beispielsweise die Generation Z geschickt ansprechen können. Also jene jungen Leute, die momentan für „Fridays for Future“ auf die Straße gehen und für mehr Klimaschutz demonstrieren.

Aber auch andere Zielgruppen können mit Geocaching erreicht werden: Familien mit Kindern sind gerne draußen auf Schatzjagd und lernen auf diese Weise ihre Nachbarschaft und unbekannte Gegenden geocachend kennen. Nicht erst seit Beginn der Coronapandemie erfreuen sich Outdoor Aktivitäten einer ungebremsten Beliebtheit. Schließlich wird schon seit über 21 Jahren auf diesem Planeten und seit einiger Zeit auch auf dem Mars nach Geocaches in sämtlichen Formen und Farben gesucht.

Wie kann ich die Artenvielfalt mit Geocaching unterstützen?

Ihre Institution, Ihr Museum oder Ihr Unternehmen möchte keine abgedroschenen Marketingwege gehen, sondern aus der Reihe fallen und das möglichst positiv und nachhaltig. Sie und Ihre Mitarbeitenden setzen sich für Natur und für Biodiversität ein und möchte Ihr Engagement auch sichtbar machen. Sie wollen Menschen bewegen und gleichzeitig den zukunftsorientierten Einsatz für Planet Erde unterstützen. Dann sind Sie bei unserem Team genau richtig! Gerne helfen wir Ihnen, Ihre Marketing Idee professionell mit Geocaching umzusetzen.

Rufen Sie uns jetzt an und erzählen Sie uns von Ihren Ideen. Und bitte: Keine Scheu vor verrückten Einfällen oder scheinbar unmöglichen Wünschen: Kontaktieren Sie uns bitte, denn meist finden wir gemeinsam einen Weg, Geocaching-Träume jeglicher Art erfolgreich umzusetzen.

Bevor wir es vergessen zu erwähnen: Zu einem ordentlichen Marketing gehört selbstverständlich auch der Einsatz von Social Media. Auf unseren Kanälen werden Sie sehen, wieviel Geocaching mit Natur zu tun hat. Draußen und drinnen unterwegs für eine nachhaltige Zukunft, in der der Spielspaß großgeschrieben wird, damit Ihre Idee nachhaltig in den Kööpfen bleibt! In diesem Sinn: Bis bald im Wald!